Aktuelle wichtige Informationen rund um das Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Besucherinnen und Besucher,

unser Ziel ist es, die Verbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen und die Infektionsgefahr auch von außen möglichst gering zu halten. So nehmen wir unsere Verantwortung für die Sicherheit und den Schutz aller Patient:innen und unserer Mitarbeiter:innen wahr.

Auf dieser Seite haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen zu den geltenden Besuchs- und Hygieneregeln und Ihren Terminen in unseren Ambulanzen zusammengestellt. Außerdem finden Sie wertvolle Tipps und weiterführende Informationen rund um das Coronavirus sowie die Informationen zum Test- und Impfangebot am Klinikum. 

Besuchsregeln

Regelungen für Besuche:

Ab sofort gelten folgende Regelungen für Besuche: 

  • Für Besucher:innen von stationären Patient:innen gilt die 2G-Plus-Regelung. Für die Ausübung des Besuchsrechtes ist es somit erforderlich, einen Impf- oder Genesenennachweis sowie ein negatives Testergebnis (Nachweis durch eine offizielle Teststelle) vorzulegen und mit sich zu führen. Aunsahmen für Personen, die bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, bestehen nicht.
  • Stationäre Patient:innen können bei Aufnahme zwei feste Vertrauenspersonen benennen, die als Besuchsberechtigte namentlich hinterlegt werden. Diese zwei benannten Personen erhalten für die Dauer des gesamten Krankenhausaufenthaltes ein Besuchsrecht. Zu beachten ist, dass pro Tag maximal eine der benannten Vertrauenspersonen zu Besuch kommen kann. Das Klinikum Schaumburg bittet darum, dass die geplanten Besuche unter den benannten Vertrauenspersonen entsprechend abgestimmt werden. Der Besuch von mehreren Personen an einem Tag ist ebenso wie der zeitgleiche Besuch von mehreren Personen nicht gestattet.
  • Die Besuchszeit bleibt unverändert von 14 bis 18 Uhr bestehen.
  • Für (Geschwister-) Kinder gilt unabhängig vom Alter die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Außerdem muss bei einem Besuch ein offizieller Testnachweis vorgelegt werden.
  • Jeder Besuch wird registriert und dokumentiert. Es besteht die Möglichkeit der Nutzung der Luca-App. Der Besuchsausweis ist während der gesamten Besuchszeit gut sichtbar an der Kleidung zu tragen. Ein Sicherheitsdienst kontrolliert vor Eintritt ins Klinikum die notwendigen Nachweise. Alle Besucher:innen werden gebeten, zur persönlichen Identifikation zusätzlich einen gültigen Lichtbildausweis mitzubringen und alle Dokumente bereitzuhalten, um Wartezeiten möglichst gering zu halten.
  • Mögliche weitere Anpassungen der Besuchsregelungen entscheidet das AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG immer vor dem Hintergrund der aktuellen Infektionslage.

Sonderregelungen (z. B. für die Geburtshilfe)

  • Zur Geburt dürfen schwangere Frauen weiterhin von einer Begleitperson begleitet werden. Auch Geschwisterkinder dürfen zu Besuch kommen, wobei max. ein Kind zusätzlich zur Begleitperson mitkommen darf. In diesem Zusammenhang sind die Besuchsregelungen für Kinder zu beachten. Das Team des Kreißsaals steht allen werdenden Eltern bei Rückfragen gerne zur Verfügung. 
  • Bei intensiv- oder palliativmedizinischen Fällen sowie in medizinischen Notsituation ist die Vereinbarung von Sonderregelungen mit der zuständigen Stationsleitung möglich und wird im Einzelfall vereinbart.

Akzeptierte Impf-, Genesenen- und Testnachweise

Wer zu Besuch kommt muss eine der vom Gesetzgeber klar definierten Vorgaben erfüllen und einen der folgenden Nachweise in schriftlicher oder digitaler Form vorlegen (COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung vom 8. Mai 2021, §2 Nummer 3, Nummer 5, Nummer 7)

  • Ein Impfnachweis ist ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vollständigen Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrundeliegende Schutzimpfung mit einem oder mehreren vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist, und entweder aus einer vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse www.pei.de/impfstoffe/covid-19 veröffentlichten Anzahl von Impfstoffdosen, die für eine vollständige Schutzimpfung erforderlich ist, besteht und seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage vergangen sind oder bei einer genesenen Person aus einer verabreichten Impfstoffdosis besteht.
  • Ein Genesenennachweis ist ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrundeliegende Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.
  • Ein Testnachweis ist ein Nachweis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrundeliegende Testung durch In-vitro-Diagnostika erfolgt ist, die für den direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 bestimmt sind und die auf Grund ihrer CE-Kennzeichnung oder auf Grund einer gemäß § 11 Absatz 1 des Medizinproduktegesetzes erteilten Sonderzulassung verkehrsfähig sind, die zugrunde liegende Testung maximal 24 Stunden zurückliegt. Sofern die dem Testnachweis zugrunde liegende Testung mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt ist, hat der Testnachweis eine Gültigkeit von maximal 48 Stunden (§28b IfSG).

Weitere Hinweise

Für Patientinnen und Patienten besteht die Möglichkeit, das W-LAN des Klinikums kostenfrei zu nutzen, um mit Angehörigen in Kontakt zu bleiben. Auch ein Videobesuchsservice ist eingerichtet. In der Zeit von 14 bis 18 Uhr besteht die Möglichkeit, Gepäck für Patient:innen an der Information im Klinikum abzugeben.

Bitte beachten Sie, dass wir aus hygienischen Gründen keinerlei mitgebrachte Lebensmittel oder Speisen für unsere Patient:innen annehmen dürfen.

 

Eine Übersicht zu den Besuchsregelungen finden Sie hier.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie in unseren aktuellen News.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

 

 

Hygieneregeln

Wir bitten alle Personen, die sich im Klinikum aufhalten, sich an die geltenden Vorschriften und Hinweisschilder sowie insbesondere an die Anordnungen unseres Personals zu halten. Die Gefahr durch das Coronavirus ist hoch, da es auch von Menschen übertragen werden kann, die keine Krankheitssymptome zeigen. Dies kann besonders für immungeschwächte Patientinnen und Patienten im Krankenhaus gefährlich sein.

  • Die Händedesinfektion bei Betreten des Klinikums, der Station und des Patientenzimmers sowie beim Verlassen des Klinikums ist Pflicht.
  • Das Tragen einer FFP2-Maske während der gesamten Aufenthaltszeit im Klinikum ist verpflichtend. Wir bitten ebenfalls darum, dass auch Kinder ab sechs Jahren eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gilt insbesondere auch in den Patient:innen-Zimmern und während der Besuchszeit.
  • Es ist auf die strikte Einhaltung der Abstandregelungen und der Hust- und Niesetikette zu achten
  • Berührungen zwischen Patient:innen sowie deren Vertrauenspersonen sind nicht erlaubt. 
  • Das Tragen von Handschuhen ist nicht erlaubt.

Eine Übersicht zu den geltenden Hygieneregeln erhalten Sie hier: Hygieneregeln AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG.

Bitte beachten Sie, dass wir ebenfalls aus hygienischen Gründen keinerlei mitgebrachte Lebensmittel oder Speisen für unsere Patient:innen annehmen dürfen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Ambulante Termine

Die folgenden Hinweise gelten für Ihre ambulanten Behandlungen im Ambulanten Zentrum, in der Gynäkologischen Ambulanz, in der Urologischen Ambulanz, im Medizinischen Versorgungszentrum:

  • Tragen einer FFP2-Maske. Diese ist vor Betreten des Klinikums anzulegen. Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, wird Ihnen ein entsprechender Mund-Nasen-Schutz direkt im Eingangsbereich ausgehändigt. Auch alle Mitarbeiter:innen des Klinikums tragen im Dienst einen Mund-Nasen-Schutz. Außerdem werden unsere stationären Patient:innen mit Mund-Nasen-Schutz versorgt. 
  • Patient:innen, die zu einer ambulanten Behandlung ins Schaumburger Klinikum kommen, werden gebeten, den Impf- oder Genesenennachweis mit sich zu führen. Ebenfalls wird angesichts der Ausbreitung der Omikron-Variante um ein negatives Testergebnis gebeten (dies gilt ausdrücklich nicht für Notfallpatient:innen).
  • max. eine Begleitperson pro Patient:in. Die Begleitung von ambulanten oder vorstationären Patient:innen durch eine weitere Person ist nur gestattet, sofern es aus medizinischen oder sozialen Gründen erforderlich ist, z. B. bei körperlichen oder geistigen Einschränkungen, Sprachproblemen oder bei minderjährigen Kindern. Für alle Begleitpersonen gilt ebenfalls die „2G-Plus Regelung“ (das Formular zur Selbstauskunft können Sie hier herunterladen und bereits ausgefüllt mitbringen).

Bei Rückfragen zu Ihrem Termin können Sie sich jederzeit gerne an die zuständigen Ansprechpartner:innen wenden.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Tipps und Informationen

Testangebot am Klinikum

  • Über den Anbieter "Die Pflegeexperten" besteht ab Montag, 6.12.2021 die Möglichkeit einer Testung auf das Coronavirus (Bürgertestung; Corona-Schnelltest inkl. Zertifikat). 
  • Öffnungszeiten des Testzentrums:
    • Montag bis Freitag: 8:00 bis 17:30 Uhr
    • Samstag bis Sonntag: 13:00 bis 17:30 Uhr
    • an Feiertagen geschlossen
  • Termine können online unter folgendem Link vorab gebucht werden: Termine für einen Schnelltest. Bitte wählen Sie als Büger:in als Standort unbedingt "Testzentrum am Klinikum Schaumburg" aus.  Direkte Terminvereinbarungen über das Klinikum sind nicht möglich!

Impfangebot am Klinikum

  • Ab Mittwoch, 8.12.2021, in Kooperation mit dem DRK Kreisverband Schaumburg e. V. 
  • Die Organisation und Terminvergabe erfolgt ausschließlich über den DRK Kreisverband Schaumburg e. V. (Link zur Online-Terminvereinbarung). Eine Impfung ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich!
  • Ort: Hinterer Teil der Cafeteria im Schaumburger Klinikum (Zuwegung von außen ohne Nutzung des Klinik-Haupteingangs möglich)