Patientenvortrag: "Arterienerkrankungen (Schaufensterkrankheit) und Venenleiden"

24. Juni 2019

25.06.2019, 19 Uhr, Veranstaltungsort: VHS Bückeburg, Schlossplatz 3 c, Bückeburg

Dienstag, den 25. Juni

Fachabteilung der Gefäßchirurgie, Endovaskuläre Chirurgie und Phlebologie.

Thema: Arterienerkrankungen (Schaufensterkrankheit) und Venenleiden: Zwei völlig verschiedene Erkrankungen. Wo sind die Unterschiede in der Diagnostik und in der Behandlung?

Die häufigsten Erkrankungen der Gefäße

Unter der arteriellen Verschlusskrankheit (AVK) versteht man eine Störung der arteriellen Durchblutung der Extremitäten, die sich zu Beginn ohne Beschwerden zeigt. Im Verlauf kommt es zu Schmerzen bei längeren Laufstrecken, häufig in Kombination Kältegefühl, ausgelöst auch von schlecht durchbluteten Füßen. Die sogenannte Schaufensterkrankheit, wird fachmedizinisch periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) genannt.

Zu den häufigsten Venenerkrankungen zählen das Krampfaderladen (=Varikose) und auch die Venenthrombose (Verschluss einer Vene). Um die 60 Prozent der Bevölkerung leiden an varikösen Veränderungen, dabei Frauen doppelt so häufig wie Männer. Zu einem Verschluss von Venen kann es durch einen verlangsamten Blutfluss oder die erhöhte Gerinnungsneigung des Blutes kommen.

Die Fachabteilung der Gefäß-, endovaskulären Chirurgie und Phlebologie unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Bauermeister klärt über die Unterschiede der Erkrankungen auf und beantwortet gern Ihre persönlichen Fragen.