Patientenuni Schaumburg: "Hüftgelenkarthrose und dann?"

10. September 2020

10.09.2020, 19 Uhr, Veranstaltungsort: VHS Stadthagen

Referent: Jan Löns (Oberarzt der Fachabteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie)

Der Vortrag ist kostenfrei und findet im Rahmen der Patientenuni Schaumburg (Kooperation mit der VHS Schaumburg) statt.

Anmeldung über die VHS Schaumburg: Kursnummer 940215, Anmeldeschluss 27.08.2020

Schmerzen beim Treppensteigen oder beim Spaziergang, eingeschränkte Bewegungsfreiheit, verlorene Lebensqualität: Ihr Hüftgelenk lässt Sie deutlich spüren, dass es an Arthrose, dem degenerativen Gelenkverschleiß, erkrankt ist. Bei einer Arthrose ist das Knorpelgewebe mit der Zeit irreparabel zerstört, sodass Knochen ungeschützt aufeinander reiben. Die Folgen reichen von Entzündungen, Muskelverspannungen bis hin zu Bewegungseinschränkungen und starken Schmerzen, die womöglich eine Operation erfordern.
Welche operationsfreien Behandlungsmöglichkeiten gibt es und wann ist eine Operation sinnvoll? Besonders die Entscheidung für eine Operation treffen Sie nicht von heute auf morgen – Jan Löns, erfahrener Oberarzt der Fachabteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie und Hauptoperateur des EndoProthetikZentrum Schaumburg, informiert in seinem Vortrag sowohl über Diagnostik und Behandlung als auch den Einsatz eines künstlichen Hüftgelenks. Auch persönliche Fragen der Interessierten werden gerne beantwortet.