Kontakt
AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG
Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Sekretariat
Carola Tegtmeier

Zum Schaumburger Klinikum 1
31683 Obernkirchen

(05724) 95 80 - 67 05

(05724) 95 80 - 88 67 99

frauenklinik@ksl.agaplesion.de

Ihr Chefarzt
Dr. med. Momme Arfsten

Dr. med. Momme Arfsten

Chefarzt

Liebe Patientinnen, liebe Angehörige,

In der Fachabteilung für Gynäkologie (= Frauenheilkunde) findet die operative und nicht operative Behandlung aller gynäkologischen Erkrankungen, Endometriose und Senkungsleiden sowie Harninkontinenz statt. Grundsätzlich arbeiten wir dabei mit modernen Operationstechniken, so dass die Wundheilung schnell abgeschlossen und eine Narbenbildung möglichst vermieden werden kann.

Außerdem besteht die Möglichkeit, sich ambulant operieren zu lassen. In der Ambulanz der Gynäkologie werden verschiedene Sprechstunden angeboten.

Grundsätzlich steht in unserer Fachabteilung die ganzheitliche Versorgung unserer Patientinnen im Mittelpunkt. Vor der geplanten Operation oder in unserer gynäkologischen Ambulanz: Stets werden unsere Patientinnen nach der Untersuchung genau über ihre Erkrankung und die für sie bestmögliche Behandlungsmöglichkeiten in einem persönlichen Gespräch aufgeklärt. Wir möchten durch moderne Medizin, aber auch durch unsere individuelle und liebevolle Betreuung unseren Patientinnen zu Gesundheit verhelfen. Gern stehen wir Ihnen für Fragen auch persönlich zur Verfügung!

 

Ihr Chefarzt

Dr. med. Momme Arfsten


Leistungsspektrum

Gynäkologische Chirurgie (= Unterleibschirurgie)

In unserer Abteilung arbeiten wir mit modernen gynäkologische Operationsverfahren, zum Beispiel verwenden wir eine Laparoskopieeinheit mit hochaufgelösten Videoaufnahmen, die eine minimal-invasive Chirurgie  (=Schlüsselloch-OP) ermöglicht und u.a. nur kleine Operationsnarben – und damit kleine Narben – und nur kurze Liegedauer zur Folge hat. Oftmals können diese Operationen auch ambulant durchgeführt werden, d.h. Sie können nach wenigen Stunden Aufenthalt nach Hause gehen.

  • Minimal-invasive Chirurgie (schonende Schlüssellochchirurgie), z.B. beim Entfernen von Eierstockzysten oder Gebärmuttermuskelknoten, bei endoskopischen Eierstockentfernungen, bei endoskopischen Senkungsoperationen und Lymphknotenentfernungen
    >> mehr
  • Operative Versorgung von gutartigen Gebärmutter- und Eierstockerkrankungen (z.B. Myome, Behandlung von Blutungsstörungen, etc.)
    >> mehr
  • Plastische Chirurgie (kosmetische Bruststraffung, Brustverkleinerung und -vergrößerung, Narbenkorrekturen)
    >> mehr
  • Laserchirurgische Eingriffe (Condylome, Muttermundszellveränderungen)

Gynäkologische Krebserkrankungen

  • Brustkrebserkrankung
    >> mehr
  • Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom)
    >> mehr
  • Gebärmutterschleimhautkrebs (Endometriumkarzinom)
    >> mehr
  • Gebärmutterhalskrebs (Cervixkarzinom)
    >> mehr
  • Bösartige Erkrankungen der Scheide und der Schamlippen (Vulva-/ Vaginalkarzinom)
    >> mehr

Gynäkologische Urologie

Blasenfunktionsstörungen mit unwillkürlichem Urinverlust und/oder Blasenentleerungsstörungen gehören mittlerweile zu den häufigsten Alterskrankheiten, dabei steigt zum Beispiel das Problem der Beckenbodenschwäche und Harninkontinenz kontinuierlich weiter an.

Unsere Fachabteilung bietet ein umfassendes Spektrum an modernen Untersuchungs- und Behandlungsverfahren (z.B. urodynamischer Messplatz) für Beckenbodenschwäche mit Senkung und / oder Harninkontinenz an.

>> mehr

Pro Beweis – Hilfe für Frauen, die vergewaltigt wurden

„Verfahrensunabhängige Beweissicherung" ist das Ziel des Netzwerks ProBeweis, dem das AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG angehört. Das Netzwerk wird vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration finanziell gefördert und vom Institut für Rechtsmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) koordiniert. Hier wurden spezielle Untersuchungskits zusammengestellt, die den beteiligten Krankenhäusern zur Verfügung gestellt werden und mit deren Hilfe die Beweissicherung erfolgen kann.

Grundsätzlich arbeitet unser Klinikum bei Vergewaltigungen und häuslicher Gewalt eng mit der Polizei zusammen. Möchte die betroffene Frau jedoch keine Anzeige bei der Polizei erstatten, bieten wir selbstverständlich Untersuchungen und Hilfe an, ohne in Kontakt mit der Polizei zu treten. Denn: ab dem 18. Lebensjahr - wenn keine Kinder oder heranwachsenden Jugendlichen beteiligt sind - kann jede Betroffene selbst bestimmen, ob sie den Täter anzeigen will.

Hier im AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG bieten wir die Möglichkeit einer Untersuchung sowie der Einlagerung der Beweise, ohne dass diese an die Staatsanwaltschaft weitergegeben werden. Jedes Opfer -  ab 18 Jahren - hat drei Jahre Bedenkzeit, ob sie eine Anzeige gegen den Täter erstatten möchte. Sollte sich die betroffene Frau zu einer Anzeige entschließen, kann sie jederzeit auf die von uns zuvor schon nach gerichtsmedizinischen Grundsätzen gesicherten Unterlagen und Befunde zurückgreifen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Netzwerks ProBeweis.

Unser Team

Dr. Momme Arfsten
Chefarzt

 

 

Viktoriya Kortschak
Ltd. Oberärztin

Dr. Annette Uhlhorn
Oberärztin

Lela Magradze
Oberärztin

Sabine Lemster
Oberärztin

Weitere Informationen

Flyer Brustzentrum