Kontakt
AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG
Kardiologie

Sekretariat
Michaela Lutter

Zum Schaumburger Klinikum 1
31683 Obernkirchen

(05724) 95 80 - 51 05

(05724) 95 80 - 88 51 99

Kardiologie@ksl.agaplesion.de

Ihr Chefarzt
Dr. med. Lutz Dammenhayn

Dr. med. Lutz Dammenhayn

Chefarzt

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Patientinnen und Patienten,

in unserer Fachabteilung für Kardiologie behandeln wir Herz- und Kreislauferkrankungen auf hohem medizinischen Niveau wohnortnah. In unseren beiden Herzkatheterlaboren können wir Herzinfarktpatienten an 7 Tagen in der Woche rund um die Uhr nach neuesten medizinischen Erkenntnissen versorgen und die Sicherheit unserer Patienten gewährleisten wir durch die Behandlung auf unserer Chest Pain Unit, einer Überwachungseinheit für Patienten mit Brustschmerzen. Mit Hilfe moderner bildgebender Verfahren können wir die Ursachen einer Herzschwäche klären und anschließend wirksame Therapien zu ihrer Behandlung einleiten. Infolge eines höheren Lebensalters sind heute immer mehr Patienten von Herzrhythmusstörungen betroffen. Hier gilt es, die richtige Diagnose zu stellen und die Rahmenbedingungen abzuklären um dann die passende Therapie einzleiten. Hierzu stehen uns Methoden wie eine elektrophysiologische Untersuchung oder die Implantation moderner Defibrillatorsysteme  zur Verfügung.


Wir vereinen in unserem Team eine langjährige medizinische Erfahrung, die Umsetzung neuesten medizinischen Wissens in den Behandlungsalltag und die Orientierung an Leitlinien mit einer persönlichen Zuwendung zum Patienten.

Ihr

Dr. med. Dammenhayn


Leistungsspektrum

Die Arteriosklerose verändert die kleinen und großen Schlagadern des Körpers bis hin zum Verschluss der Gefäße. Meist handelt es sich um einen generalisierten Prozess, der je nach betroffenem Organ am Ende unterschiedliche Erkrankungen auslösen kann. Gefürchtet sind Herzinfarkt und Schlaganfall, aber viele internistische Erkrankungen sind mit einer Arteriosklerose assoziiert, wie Bluthochdruck, Nieren- und Herzschwäche, Durchblutungsstörungen der Beinarterien u.a. Bei der Arteriosklerose kommt es zu einer Einlagerung von Cholesterin und Entzündungszellen in der Gefäßwand mit oder ohne Verkalkung. Die Risikofaktoren sind allgemein bekannt, hervorzuheben ist ein erhöhtes Cholesterin und der Diabetes mellitus.


Erfahren Sie mehr

Bei der koronaren Herzkrankheit (KHK) handelt es sich um eine Durchblutungsstörung der Herzkranzgefäße meist auf dem Boden einer Arteriosklerose. Es kommt zu einer Sauerstoffunterversorgung des Herzmuskels. Das kann eine Angina pektoris (Brustenge) oder einen Herzinfarkt auslösen.

Bei der Herzinsuffizienz (Herzschwäche) ist das Herz nicht mehr in der Lage, ausreichend Blut in den Kreislauf zu pumpen. Dadurch wird die Durchblutung der Organe und des Gewebes verringert und es treten Symptom wie allgemeine Schwäche, Luftnot oder Wasseransammlung in den Beinen auf.

 

Erfahren Sie mehr

Es gibt vielfältige Formen von Herzrhythmusstörungen. In jedem Fall ist eine Differenzierung der Art der Rhythmusstörung notwendig und eine Klärung sonstiger Störungen der Herzfunktion. Die häufigste Herzrhythmusstörung ist das Vorhofflimmern, das mit zunehmendem Alter der Patienten immer häufiger auftritt.


Erfahren Sie mehr

Die Herzklappen können sich im Laufe des Lebens verändern und sich dabei  verdicken und verkalken. Es kann dadurch je nach Situation zu einer Verengung oder Undichtigkeit einer Herzklappe kommen.

 

Erfahren Sie mehr

Oft bedingt durch begünstigende Faktoren kann es zu einer Gerinnselbildung meist in den Venen des Unterschenkels und Oberschenkels kommen. Lösen sich diese Gerinnsel und gelangen in die Lunge, spricht man von einer Lungenembolie.


Erfahren Sie mehr

Gefäßsonografie (erfahren Sie mehr)

Echokardiografie (erfahren Sie mehr)

Tranösophageale Echokardiografie (erfahren Sie mehr)

Stressechokardiografie (erfahren Sie mehr)

CT-Angiografie (erfahren Sie mehr)

Kardio-MRT (erfahren Sie mehr)

Linksherzkatheteruntersuchung (Koronarangiografie) (erfahren Sie mehr)

Rechtsherzkatheteruntersuchung (erfahren Sie mehr)

Fraktionelle Flussreserve (FFR) (erfahren Sie mehr)

    Aufdehnungsbehandlung von Herzkranzgefäßverengungen (Ballondilatation/Stentimplantation):

     

    Verödungsbehandlung von Herzrhythmusstörungen (erfahren Sie mehr)

     

    Schrittmachertherapie (erfahren Sie mehr)

     

    Defibrillatortherapie (Implantierbarer Cardioverter/Defibrillator, ICD):

     

    Schockbehandlung:

    Chest Pain Unit - "Brustschmerz Einheit"

    JEDE Minute zählt.
    Beim Herzinfarkt zählt jede Minute - denn wer zu lange wartet, riskiert sein Leben. Entsprechend ist es wichtig, Symptome frühzeitig zu erkennen und die richtigen Maßnahmen einzuleiten. Um dies zu ermöglichen, wurde in der Abteilung Kardiologie eine Chest Pain Unit (CPU), übersetzt "Brustschmerz-Einheit", eingerichtet.
     
    Unsere CPU verfügt über:
    6 Überwachungsbetten auf der Intensivebene des Klinikums Eine Behandlungseinheit in der zentralen Notaufnahme um keinen Infarkt zu übersehen Die direkte Anbindung an das Herzkatheter-Labor mit einer 24-Stunden-Rufbereitschaft an 365 Tagen im Jahr mit mehreren interventionell tätigen Kardiologen mit langjähriger Erfahrung in Dilatationen und Stent-Implantationen Die ständige Verfügbarkeit von CT, Echokardiographie, EKG und Labor.

      Unsere Sprechstunden für Sie

      Spezialsprechstunde

      Schrittmacher- und Defibrillatorsprechstunde (Ermächtigungsambulanz für GKV-Patienten auf Überweisung durch den niedergelassenen Vertragsarzt).

      Kontrolle der Schrittmacher und Defibrillatorfunktion sowie Klärung der Frage nach der Indikation für eine Schrittmacher- oder Defibrillatortherapie

      OA Dr. Ehlerding und OA Dr. Zengel

      Dienstag und Donnerstag  von 13:00 – 15:00 und nach Vereinbarung

      Privatsprechstunde

      Chefarzt Dr. med. Lutz Dammenhayn, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, bietet folgende Sprechstundenzeiten:

      Montag:    14:30 - 16:00 Uhr
      Dienstag:   09:00 - 12:00 Uhr
      Mittwoch:  09:00 - 12:00 Uhr
      und nach Vereinbarung.





      Unser Team

      Chefarzt: Dr. med. Lutz Dammenhayn

      • Facharzt für Innere Medizin
      • Facharzt für Kardiolgie
      • Zusatzbezeichnung: Rettungsmedizin
      • Master Health Business Administration
      • Weiterbildungsermächtigung: Basisweiterbildung Innere Medizin (im Rotationsverfahren): 36 Monate
        Weiterbildung Innere Medizin (im Rotationsverfahren): 60 Monate
        Weiterbildung Kardiologie: 36 Monate

       

       

      Leitender Oberarzt: Dr. med. Mirko Ehlerding

      • Facharzt für Innere Medizin
      • Facharzt für Kardolgie
      • Zusatzbezeichnung: Notfallmedzin

      Oberärztin: Dr. med. Inke-Alexandra Wambach-Vetter

      • Fachärztin für innere Medizin
      • Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
      • Palliativmedizin
      • Hypertensiologin DHL®

      Oberarzt: Dr. med. Christian Maaß

      • Facharzt für innere Medizin
      • Zusatzbezeichnung: Rettungsmedizin

      Oberarzt: Dr. med. Christoph Zengel

      • Facharzt für innere Medizin
      • Facharzt für Kardiologie

      Sekretariat: Michaela Lutter

      Weitere Informationen

      Flyer Ambulantes Zentrum

      Flyer Kardiologie